Akute entzündliche ZNS-Erkrankungen

Neurologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Stefan Schwab

Akute entzündliche ZNS-Erkrankungen

Infektionskrankheiten des peripheren und zentralen Nervensystems verlaufen sehr unterschiedlich. Neben schmerzhaften Nervenentzündungen kann es zu schweren Erkrankungszuständen bei Entzündungen des Gehirns und des Rückenmarks kommen. Unabdingbar für eine optimale Behandlung ist die rasche Diagnosestellung. In der Neurologischen Klinik können über die Notfallaufnahme rund um die Uhr die erforderlichen klinischen Untersuchungen sowie ergänzenden bildgebenden Verfahren und Laboruntersuchungen (Lumbalpunktion) durchgeführt werden. Der Diagnostikprozess wird, wo erforderlich, interdisziplinär geführt, wobei sich alle Kliniken und vor allem die Institute der Mikrobiologie und Virologie beteiligen. Bestehen Hinweise auf Erkrankungen aus dem Formenkreis der „Tropical Neurology“ erfolgen Diagnostik und Therapie nach Rücksprache mit den deutschen Tropeninstituten.

Sehr schwer betroffene Patienten mit eitriger Meningitis, Herpesenzephalitis oder tuberkulöser Enzephalitis bedürfen regelmäßig einer intensivmedizinischen Behandlung mit Isoliermöglichkeit, die an unserer Klinik gewährleistet ist. Ein besonderes Augenmerk gilt Patienten mit bestehender Immunschwäche oder therapeutischer Immunsuppression, die zu schweren Krankheitsverläufen von Infektionskrankheiten des Nervensystems disponieren. Die Forschung im Bereich der Infektionskrankheiten ist klinisch ausgerichtet. In das bestehende Netz der Grundlagenforschung bei Entzündungen bringt sich die Neurologie ein.

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung