Nachrichten

Neurologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Stefan Schwab
Neurologie, Uni-Klinikum

Wie wirkt sich ein Schlaganfall auf das Herz-Kreislauf-System aus?

Erlanger Neurologe wird für seine wissenschaftlichen Arbeiten zum Ehrenmitglied der italienischen Gesellschaft für das autonome Nervensystem gewählt

Für seine herausragenden wissenschaftlichen Beiträge im Bereich des autonomen Nervensystems wählte die "Associazione Italiana per lo Studio del Sistema NeuroVegetativo (AINV)" Prof. Dr. Max-Josef Hilz zum 15. "Valsalva-Vortragenden" sowie zum Ehrenmitglied der Gesellschaft. Der leitende Oberarzt der Neurologischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan Schwab) des Universitätsklinikums Erlangen wird den damit verbundenen Valsalva-Vortrag am Freitag, 30. Januar 2015, in Rom halten über das Thema: "Stress, Music, Sex and Relaxation – Imbalance of the autonomic nervous system and its recovery".
Prof. Dr. Max-Josef Hilz. Foto: Gertrud Glasow Fotoatelier GmbH

Die autonome Arbeitsgruppe der Neurologie um Prof. Hilz untersucht Störungen des peripheren und des zentralen autonomen Nervensystems. "Wir prüfen, wie sich Erkrankungen des zentralen Nervensystems, z. B. Schlaganfälle, Multiple Sklerose oder Epilepsie, durch Störungen des sogenannten zentralen autonomen Netzwerkes auf die Regulationsmechanismen des Herz-Kreislauf-Systems auswirken", beschreibt Prof. Hilz seine Forschungsinhalte.

Der italienische Wissenschaftler und Arzt Antonio Maria Valsalva (1666 – 1723) gilt als Begründer der Forschungen über das autonome Nervensystem. Das von ihm entwickelte Valsalva-Manöver wird noch heute als eines der wichtigsten und physiologisch komplexesten Untersuchungsverfahren des autonomen Nervensystems und der Herz-Kreislauf-Funktion angewandt.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Max-Josef Hilz
Telefon: 09131 85-34444
max.hilzatuk-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02

Veranstaltungssuche